Dem FC Chelsea stehen stürmische Zeiten ins Haus. Nach Eden Hazard hat auch Thibaut Courtois einen Abschied von den Blues angedeutet. „Ich habe gesagt, dass ich nach der Weltmeisterschaft über meine Zukunft reden werde. In den kommenden Tagen werde ich mit meinem Management und mit Chelsea sprechen. Dann werden wir sehen“, sagte der Schlussmann nach dem 2:0-Erfolg gegen England im Spiel um Platz drei.

Real Madrid zeigt großes Interesse an Courtois. Der Belgier selbst deutete zuletzt mehrfach an, dass er gerne nach Madrid zurückkehren würde. In der spanischen Hauptstadt spielte er einst für Atlético. Außerdem leben seine Kinder dort. Als Nachfolger bei Chelsea ist der Brasilianer Alisson Becker von der AS Rom im Gespräch.