Mit einem 3:0-Sieg über West Bromwich Albion hat der FC Chelsea zurück in die Spur gefunden. Olivier Giroud, der sein Startelfdebüt für die Blues gab, wurde nach der Partie vom kriselnden Trainer Antonio Conte hervorgehoben. „Wir waren gezwungen, Giroud spielen zu lassen, weil Morata verletzt war und es war wichtig, einen Fixpunkt wie ihn auf dem Platz zu haben“, so der Italiener laut ‚Sky Sports‘.

Conte glaubt, dass Giroud den Londonern auch langfristig helfen wird: „Zwei Stürmer im Konkurrenzkampf zu haben, ist sehr wichtig für uns. Giroud kann ein wichtiger Spieler werden und gleichzeitig bekommen wir eine positive Reaktion von Álvaro.“ Giroud war am Deadline Day an die Stamford Bridge gewechselt. Michy Batshuayi, dessen Platz er einnimmt, zog es leihweise zu Borussia Dortmund.