Der spanische Mittelfeldmotor Fabián Ruiz soll so lange wie möglich bei der SSC Neapel bleiben. Nach Angaben der italienischen Tageszeitung ‚Gazzetta dello Sport‘ möchte der italienische Klub den bis 2023 datierten Kontrakt frühzeitig um ein Jahr verlängern. Ruiz selbst will den neuen Vertrag, trotz einer sofortigen Gehaltserhöhung von einer Million Euro pro Jahr, nicht unterschreiben.

Napoli-Boss Aurelio de Laurentiis würde gerne eine festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 120 Millionen in das neue Arbeitspapier einbauen. Dies haben die Berater des 23-Jährigen jedoch bereits abgelehnt. Ruiz würde demnach keinen Vertrag unterzeichnen, in dem eine derart hohe Ausstiegsklausel verankert ist. Wie die ‚as‘ berichtet, ist der größte Ruiz-Interessent, Real Madrid, nicht bereit, eine so hohe Summe zu zahlen. Die Königlichen streben für den kommenden Sommer eine Verpflichtung des 23-Jährigen an.