Carlo Ancelotti ist offenbar der Favorit auf den Posten des italienischen Nationaltrainers. Laut dem ‚Corriere dello Sport‘ traf sich der ehemalige Bayern-Coach am gestrigen Montag mit dem interimsmäßigen Verbandspräsidenten Roberto Fabbricini und dessen Assistenten Alessandro Costacurta zu Verhandlungen. Bereits im vergangenen Monat war es zu einem derartigen Treffen gekommen.

Eine finale Entscheidung darüber, wer kommender Nationaltrainer wird, ist noch nicht gefallen. Vor allem der finanzielle Aspekt bringt Ancelotti ins Grübeln. Während der italienische Verband bei der Trainersuche über ein Gesamtbudget von fünf Millionen Euro verfügt, könnte der 58-Jährige im Klubfußball deutlich mehr verdienen. Seit dem blamablen Aus in der Qualifikation für die WM in Russland ist Italien ohne Nationaltrainer.