Eines Tages wird die SSC Neapel Abwehrchef Kalidou Koulibaly ziehen lassen müssen. „Ich mag Koulibaly und habe ihn nicht einmal für 105 Millionen Euro verkauft. Aber es wird der Moment kommen, in dem ich ihn unter Zwang verkaufen muss“, wird Napoli-Boss Aurelio Di Laurentiis von ‚Sky Italia‘ zitiert.

Koulibaly ist schon seit einiger Zeit auf dem Radar anderer Vereine. Europäische Spitzenklubs wie Real Madrid, die Manchester-Klubs City und United oder auch Juventus Turin bekundeten immer wieder Interesse am Senegalesen. Bei Neapel gehört der 28-Jährige zu den Stammkräften und zählt als einer der besten Verteidiger der Serie A.