Maximilian Arnold will nicht grundsätzlich ausschließen, zukünftig für einen anderen Klub aufzulaufen. „Tapetenwechsel sagt sich immer so leicht: Kann sein, aber sicher weiß ich es nicht. Ich bin neuen Herausforderungen gegenüber nicht verschlossen, aber ich fühle mich hier einfach wohl, das muss man woanders erst mal haben“, erläutert der Mittelfeldspieler vom VfL Wolfsburg im Interview mit dem ‚Sportbuzzer‘.

Gegen eine Luftveränderung sprechen aus Sicht des 24-Jährigen aber vor allem private Dinge: „Ich mag es außerdem, dass ich in zwei Stunden zu Hause bei meinen Eltern bin. Wenn ich in den Westen oder Süden gehen würde, müsste ich mindestens fünf Stunden fahren. Dann bin ich vielleicht weniger zu Hause, was mir aber sehr wichtig ist.“ An die Wölfe ist Arnold noch bis 2022 vertraglich gebunden.