Manuel Neuer steht hinter Jogi Löws Entscheidung, Leroy Sané nicht für die WM nominiert zu haben. „Es war klar, dass es große Namen treffen würde – Jogi Löw hatte ja keine andere Möglichkeit. Es war ja nicht so, dass der Bundestrainer morgens wach wird und sagt: Ich nehme Leroy nicht mit. Es gibt Sitzungen, das Trainerteam spricht ganz viele Sachen durch. Das geschieht ja nicht aus einem Moment heraus, das sind schon gründlich überdachte Entscheidungen“, erläutert der DFB-Kapitän in der ‚Bild‘.

Für viele überraschend hatte der Bundestrainer den Shootingstar von Manchester City nicht in das Aufgebot für die Weltmeisterschaft in Russland berufen. In England wurde Sané zum besten Jungprofi der Saison gewählt, konnte im Einsatz für Deutschland aber fast nie überzeugen. Neuer stellt klar: „Wir Spieler sind da nicht die Hauptdarsteller. Das ist die Entscheidung des Trainers und dem haben sich alle unterzuordnen.“