Manuel Neuers Mittelfußbrüche kosteten dem Torhüter vor eineinhalb Jahren beinahe die Karriere. Dies verrät der Torhüter in der ‚FAZ‘. Die Zeit vor der WM 2018 war für den 33-Jährigen die schwierigste seiner Laufbahn. „Weil ich unter Zeitdruck stand – ob ich es schaffen würde, fit zu werden für die WM in Russland. Unter dem Druck, ob ich überhaupt wieder Fußball spielen könnte. Auch das war in Anbetracht meiner Verletzungsgeschichte fraglich“, so Neuer.

Dass er in Russland überhaupt im Tor stehen würde, wusste Neuer erst eine Woche vor Turnierbeginn. Das Testspiel gegen Österreich war sein erstes Spiel nach monatelanger Verletzung. Auch in der vergangenen Rückrunde fiel der Keeper des FC Bayern München häufig aus. Insgesamt zwölfmal musste ihn Ersatztorhüter Sven Ulreich vertreten.