Wegen der Verletzung von Manuel Neuer könnte der FC Bayern München in dieser Woche zum Handeln gezwungen sein. Sollte sich der Nationalkeeper nicht fit melden, stünde Heinz Müller zur Vertragsunterschrift bereit. Der 36-jährige Ex-Mainzer trainiert beim Rekordmeister mit, seitdem die beiden Ersatzkeeper Pepe Reina und Tom Starke verletzungsbedingt ausfallen.

Ich habe mein Limit noch lange nicht erreicht“, sagt Müller laut ‚Sport1‘, „wenn ich den Ball gegen die Wand schieße und fange, ist das nicht zu vergleichen damit, wenn Thomas Müller oder Franck Ribéry vor einem stehen und ihre Täuschungen machen. Dann ist alles viel komplexer. Dann fehlen hier ein halber Schritt und da zehn Zentimeter.“ Die andere Neuer-Alternative heißt Leopold Zingerle, der bislang in der zweiten Mannschaft des FC Bayern zwischen den Pfosten steht.