Bayer Leverkusen möchte Charles Aránguiz halten. Wie der ‚kicker‘ berichtet, bemüht man sich bei der Werkself seit einiger Zeit um eine Verlängerung mit dem 29-jährigen Chilenen. „Es gibt schon länger Gespräche. Wir sind im engen Austausch“, bestätigt Sportchef Simon Rolfes. Fraglich ist jedoch, ob Aránguiz dazu bereit ist. Der Mittelfeldlenker möchte sich laut dem Fachblatt „aus familiären Gründen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht festlegen“. Sein Vertrag läuft bis 2020.

In Leverkusen wird man sich also noch gedulden müssen. Sportlich zeigt sich Aránguiz für Bayer derzeit unverzichtbar. Unter Neu-Trainer Peter Bosz blüht der 29-Jährige als alleiniger Sechser in einem Dreiermittelfeld auf. „Wenn du zwei Offensive vor dir hast, ist es eine strategisch bedeutsame Rolle, er macht es sehr gut. Er ist ein wichtiger Faktor, wenn es darum geht, die Balance herzustellen“, lobt auch Rolfes.