Der SC Freiburg wird in der Champions League-Quali ZSKA Moskau die Daumen drücken. Grund dafür ist laut ‚kicker‘ die Tatsache, dass ein Sieg des russischen Vertreters gegen Young Boys Bern die Chancen der Breisgauer auf den Transfer von Wunschspieler Yoric Ravet verbessert. Der französische Mittelfeldspieler ist noch bis 2019 an die Schweizer gebunden.

Beim Sprung in die Königsklasse würde Bern Ravet wohl nicht ziehen lassen. Dass es dazu kommt, ist aber eher unwahrscheinlich. Das Hinspiel in der Schweiz gewann Moskau mit 1:0.