Der FC Barcelona muss im Kampf um Neymar noch einmal nachlegen. Laut ‚RAC1‘ und ‚Le Parisien‘ hat Paris St. Germain die jüngst eingereichte Offerte der Katalanen abgelehnt. Barça bot eine Leihe (15 bis 20 Millionen) plus Kaufoption (150 Millionen).

PSG soll aber sowohl mit der Höhe der Leihgebühr als auch mit dem Betrag der Kaufoption unzufrieden sein. Auch das generelle Transfermodell stößt in Paris auf wenig Gegenliebe, der Tuchel-Klub präferiert einen sofortigen Verkauf von Neymar. Interesse am Brasilianer bekunden auch Real Madrid und Juventus Turin.