Florian Niederlechner ist froh, beim FC Augsburg untergekommen zu sein. „Es war Zeit für etwas Neues, eine andere Herausforderung“, so der Angreifer im Gespräch mit dem ‚kicker‘. Beim SC Freiburg war Niederlechner zuvor nicht mehr so recht vorangekommen und brauchte einen Tapetenwechsel.

So ging es für eine Ablöse von 2,5 Millionen Euro in die Fuggerstadt. Seitdem läuft es für den Österreicher. „Die Mannschaft und der Trainer haben es mir vom ersten Tag an sehr leicht gemacht. Dieses Vertrauen ist wichtig“, bemerkt Niederlechner. Der 28-Jährige fügte sich mit zwei Toren und ebenso vielen Assists in den ersten vier Partien glänzend ein.