Jan Oblak ist durch seine Vertragsverlängerung bei Atlético Madrid noch teurer geworden. Der ‚Mundo Deportivo‘ zufolge wurde die Ausstiegsklausel von 100 auf 120 Millionen Euro angehoben. Das neue Arbeitspapier ist bis 2023 datiert.

Vorausgegangen waren monatelange Verhandlungen. Oblak lehnte eine Verlängerung lange ab, da ihm die Wertschätzung fehlte bei den Rojiblancos. Diego Simeone und andere Vereinsvertreter betonten in der Folge immer wieder, dass der Slowene der beste Keeper der Welt sei. Und auch in Sachen Gehalt streckte sich Atletí mächtig für den Schlussmann.