Jan Oblak will sich erst nach Ablauf der aktuellen Spielzeit mit seiner persönlichen Zukunft beschäftigen. „Es gibt nichts Neues. Ich habe diesen Vertrag vor zwei Jahren unterschrieben. Niemand weiß, was in der Zukunft passieren wird. Ich hoffe, dass wir die Saison mit einem Titel beenden können. Danach werden wir sehen, was geschieht. Aber ich habe einen Vertrag bis 2021 und denke nur an Atlético Madrid“, gibt der Keeper der Rojiblancos laut der ‚Mundo Deportivo‘ zu Protokoll.

Will ein Verein den Slowenen aus seinem Kontrakt herauskaufen, sind 100 Millionen Euro fällig. Gerüchten zufolge denken der FC Arsenal und Paris St. Germain darüber nach, die Klausel zu ziehen. Auch Real Madrid wird immer wieder als Interessent genannt. Bei Atlético hofft man, den Vertrag anzupassen und auch die Klausel zu erhöhen.