Michael Oenning hat sich kontrovers über die vergangenen Jahre seiner Trainerlaufbahn geäußert. „Es war für mich wichtig, vergessen zu werden, um wieder unbeschadet anfangen zu können. Raus aus dem Fußball war ich nie. Ich habe mir bei Vasas FC (in Ungarn, Anm. d. Red.) meinen Traum von einem Auslandsprojekt erfüllt“, sagt der 53-Jährige im Interview mit dem ‚kicker‘ über die Zeit nach seinem Rauswurf beim Hamburger SV .

Seit einem Monat ist Oenning für den Zweitligisten 1. FC Magdeburg verantwortlich. Dort holte er aus den bisher drei Partien gegen Greuther Fürth (2:3), den VfL Bochum (0:0) und Union Berlin (1:1) zwei Punkte. Gegen den 1. FC Köln besteht am heutigen Montagabend die Möglichkeit, den zweiten Auswärtserfolg zum Abschluss der Hinrunde einzufahren.