Bayer Leverkusen baut die Führungsetage um. Nach offiziellen Klubangaben wird Rudi Völler, bisher Sportdirektor der Werkself, die neu geschaffene Position Geschäftsführer Sport übernehmen. Die Sportdirektor-Stelle übernimmt der bisherige Manager Jonas Boldt. Michael Schade räumt seinen Platz als Sprecher der Geschäftsführung und wird durch Fernando Carro de Prada ersetzt. Boldt werden mit der Beförderung weitere Kompetenzen in der Kaderplanung zugesprochen. Völler nimmt eine eher repräsentative Rolle ein. Carro steht ihm als Finanzexperte zur Seite.

Herr Carro hat seine außergewöhnlichen Führungs- und Management-qualitäten in verschiedenen Top-Positionen im In- und Ausland nachhaltig unter Beweis gestellt. Zusammen mit der sportlichen Kompetenz in unserem Führungsgremium, deren Bedeutung durch die organisatorischen Veränderungen weiter gestärkt wird, sind wir gut aufgestellt für die Herausforderungen der nächsten Jahre“, erklärt Werner Wenning, Vorsitzender des Geselleschafterausschusses von Bayer.