Der KRC Genk trennt sich von seinem Cheftrainer und dessen Assistenten. Wie der belgische Erstligist offiziell mitteilt, muss Felice Mazzu ebenso wie seine Co-Trainer Tom Van Imschoot, Denis Dessaer und Sandro Salamone den Hut nehmen.

Als Grund wird der negative Trend der vergangenen Wochen genannt. Aus den vergangenen drei Ligaspielen holte der Klub nur einen Zähler. Genk steht aktuell auf dem achten Tabellenplatz der Jupiler Pro League.