Die TSG Hoffenheim und U20-Nationalspieler Benedikt Gimber gehen endgültig getrennte Wege. Der Defensivallrounder wechselt zum FC Ingolstadt und erhält bei den Schanzern einen Dreijahresvertrag bis 2021. Bereits in der abgelaufenen Saison war der 21-jährige Gimber in die zweite Liga an den SSV Jahn Regensburg verliehen, für den er 28 Pflichtspiele absolvierte.

Sportdirektor Angelo Vier lobt den Neuzugang: „Mit Benedikt Gimber konnten wir ein absolutes Top-Talent für uns gewinnen, das Zweitligaerfahrung und ein hervorragendes Gesamtpaket mitbringt. Er zeichnet sich insbesondere durch einen guten linken Fuß, seine Vielseitigkeit und enorme Zweikampfstärke aus. Dieser Transfer passt perfekt zu unserer Philosophie, junge und hungrige Spieler für diesen Verein und unsere Idee zu begeistern.“ Keine Zukunft in Ingolstadt hat derweil Max Christiansen. Der auslaufende Vertrag des 21-jährigen Mittelfeldspielers wird nicht verlängert, teilt der FCI mit.