Der SV Werder Bremen muss die Personalie Adi Hütter zu den Akten legen. Wie Young Boys Bern offiziell verkündet, hat der Cheftrainer seinen Vertrag beim Schweizer Tabellenführer bis 2019 verlängert. „Ich habe immer betont, dass es mir bei YB und in Bern ausgezeichnet gefällt. Nach den unruhigen letzten Wochen mit den zahlreichen Medienberichten rund um meine Zukunft und meine Person war es für mich wichtig, dieses Zeichen zu setzen und klar zu zeigen, dass ich mit YB noch große Ziele habe“, begründet der Österreicher seine Unterschrift.

Schon in den vergangenen Tagen hatte sich abgezeichnet, dass der 47-Jährige für ein Engagement bei den Bremern nicht zur Verfügung steht. Weitere Kandidaten an der Weser sind Bruno Labbadia und Maik Walpurgis. Auch die Chancen für Interimstrainer Florian Kohfeldt auf eine dauerhafte Anstellung sind dürch die Hütter-Verlängerung gestiegen.