Union Berlin muss in Zukunft auf einen langjährigen Leistungsträger verzichten. Wie der Zweitligist offiziell bekanntgibt, zieht es den Mittelfeldspieler zum MLS-Klub Salt Lake City. „Ich habe in meinen bisher 10 Profijahren für zwei Vereine gespielt, Rijeka und Union. Jetzt hat sich die Chance geboten, einen Traum wahr werden zu lassen und mit meiner Familie nach Amerika zu gehen. Deshalb bin ich Union sehr dankbar, dass ich diese Möglichkeit nutzen darf. Ich weiß, dass das nicht selbstverständlich ist“, erläutert Kreilach seinen überraschenden Wechsel.

Vor viereinhalb Jahren war der Kroate zu Eisern gekommen und hat sich dort zu einer eigentlich unverzichtbaren Größe gemausert. Genau dies ist auch der Grund, aus dem Sportchef Helmut Schulte dem Wunsch des 28-Jährigen entsprochen hat: „Ich glaube, es gibt niemanden bei Union, den Damirs Abschied nicht bewegt. Es war nie unser Plan, ihn jetzt abzugeben und wir haben uns diese Entscheidung nicht leichtgemacht. Damir ist ein Top-Profi, der seinen Beruf mit allem, was in ihm steckt lebt und der für Union Bemerkenswertes geleistet hat. Wenn so ein verdienter Spieler mit einem sehr persönlichen Wunsch an uns herantritt, dann gebietet es nicht zuletzt der Respekt vor seinen Leistungen, eine Lösung zu finden, die ihm und dem Verein gerecht wird.“