Die FIFA hat Manchester City aufgrund unerlaubter Transfers und Registrierungen minderjähriger Spieler mit einer Sanktion belegt. Einer offiziellen Mitteilung des Fußball-Weltverbands ist zu entnehmen, dass der amtierende englische Meister eine Strafe von umgerechnet rund 340.000 Euro zahlen muss.

Damit fällt die Strafe vergleichsweise glimpflich aus. Wegen ähnlicher Vergehen waren in der Vergangenheit beispielsweise der FC Barcelona und Atlético Madrid mit einer Transfersperre belegt worden. Im aktuellen Transfersommer durfte der FC Chelsea wegen einer FIFA-Sanktion keine neuen Spieler verpflichten.