Sven Mislintat verlässt Borussia Dortmund und heuert beim FC Arsenal an. Dies bestätigen beide Klubs am heutigen Montagnachmittag unisono. „Sven Mislintat war zehn Jahre lang mein engster Mitarbeiter. Zwischen uns ist ein enges Vertrauensverhältnis entstanden. Er hat beim BVB hervorragende Arbeit geleistet. Dies haben wir berücksichtigt, als Sven mich vor einigen Wochen darum bat, das außergewöhnliche Angebot des FC Arsenal annehmen zu dürfen. Wir wollten ihm diese Chance nicht verwehren“, gibt Sportdirektor Michael Zorc seinem scheidenden Chefscout warme Worte mit auf den Weg.

Mislintat, der beim BVB unter anderem die Verpflichtungen von Shinji Kagawa, Robert Lewandowski oder auch Ousmane Dembélé anleierte, soll bei Arsenal dabei helfen, die in die Jahre gekommene Scouting-Abteilung zu modernisieren. „Mein Dankeschön geht an meine Chefs. In all der Zeit standen Aki Watzke und Michael Zorc immer hinter mir. Sie haben mich auch eingebunden, als es darum ging, das BVB-Scouting so aufzustellen, dass es unabhängig von einzelnen Personen immer auf einem hohen Level funktionieren wird. Das war mir sehr wichtig“, sagt Mislintat. In Dortmund nimmt Markus Pilawa die frei gewordene Position des 45-Jährigen ein.