Für Filipe Luís ist die Saison 2017/18 gelaufen. Wie Atlético Madrid mitteilt, zog sich der Linksverteidiger beim gestrigen 5:1-Erfolg gegen Lokomotive Moskau einen Wadenbeinbruch zu. Damit ist für den Brasilianer auch die WM in Russland kein Thema mehr.

Für Atlético ist der Ausfall ein herber Verlust. Unter Trainer Diego Simeone ist der 32-jährige stets gesetzt. 2010 war Luís für zwölf Millionen Euro von Deportivo La Coruña in die spanische Hauptstadt gewechselt. Ein zwischenzeitliches Intermezzo beim FC Chelsea verlief erfolglos. Nach einem Jahr ging es zurück zu den Rojiblancos.