Bei Ajax Amsterdam rechnet man fest mit dem Abgang von Amin Younes. Sportdirektor Marc Overmars sagt gegenüber ‚De Telegraaf‘: „Nach meinen Informationen hat er bei Napoli unterschrieben. Diese Tür ist geschlossen. Alles in allem war es eine Transfersoap, von der ich immer noch nicht weiß, was dahintersteckt.“ Im mittlerweile geschlossenen Wintertransferfenster stand Flügelspieler Younes kurz vor einem Engagement beim Tabellenführer der Serie A. Der Wechsel zerschlug sich jedoch in letzter Minute, obwohl Younes bereits vor Ort war und ein Spiel im San Paolo verfolgt hatte.

Napoli-Anwalt Mattia Grassiani sagte unlängst: „Was der Spieler erzählt, kann den unterschriebenen Vertrag mit Napoli nicht auslöschen. Er kann ruhig sagen, dass er niemals in Neapel spielen wird, aber er hat ein vom 1. Juli 2018 gültiges Arbeitspapier unterzeichnet.“ Bisher hat sich der deutsche Nationalspieler aber noch nicht zur Sachlage geäußert. Grassiani weiter: „Falls Amin Younes einen anderen Weg einschlägt, wird er zur Verantwortung gezogen – auf ökonomische und disziplinarische Weise. Bei einem anderen Team zu unterschreiben, ist ein absolut unpassendes Szenario. Aber falls das eintritt, wird er mit einer Sperre sanktioniert und muss auch den finanziellen Schaden ausgleichen, der Neapel entsteht.“