Istanbul Basaksehir würde gerne Mesut Özil in seinen Reihen begrüßen. Präsident Göksel Gümüsdag bestätigt in der ‚Bild‘: „Mesut Özil ist ein sehr wertvoller Spieler. Ich hoffe, dass sich eines Tages unsere Wege bei Basaksehir kreuzen. Wenn er auch bei uns sein will, würden wir alles tun, ihn zu holen.“ Der FC Arsenal ist Berichten zufolge bereit, Özil schon im Winter abzugeben. Unter Unai Emery hat der 30-Jährige seinen Stammplatz verloren.

Basaksehir ist der Lieblingsklub des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan und wird von Sponsoren aus dessen Umfeld unterstützt. Aktuell ist das Team Tabellenführer in der Süper Lig. Im Mai ließ sich Özil mit dem umstrittenen Erdogan ablichten und sorgte somit für Empörung vor der Weltmeisterschaft in Russland. Im Anschluss an das Turnier trat der Spielmacher aus der deutschen Nationalmannschaft zurück.