Der SC Paderborn will auf dem Wintertransfermarkt doppelt tätig werden. Die ‚Sport Bild‘ berichtet, dass die Ostwestfalen im Januar einen zentralen Mittelfeldspieler und einen kopfballstarken Angeifer verpflichten wollen. Manager Martin Przondziono gibt Einblicke in die Planungen: „Wir schauen uns um. Wir wollen auf der Sechs zusätzliche Alternativen haben, sollte ein Spieler ausfallen. Und im Angriff wollen wir homogener sein.“

Die Hoffnung auf den Klassenerhalt ist in Paderborn nach dem zweiten Saisonsieg gegen Werder Bremen (1:0) größer denn je. „Wir haben uns weiterentwickelt, die Jungs gewöhnen sich immer mehr an die erste Liga“, freut sich Przondziono. Der Abstand auf das rettende Ufer beträgt aktuell vier Punkte.