Sébastian Haller entlockt seinem Trainer Manuel Pellegrini schon nach wenigen Wochen bei West Ham United ein großes Lob. „Wenn manche Stürmer den Ball nicht haben, arbeiten sie nicht mehr so viel. Aber Seb kämpft und duelliert sich weiter mit den Innenverteidigern. Er ist ein kompletter Spieler“, schwärmt der Hammers-Coach gegenüber Medienvertretern von seinem neuen Stürmer.

Im Sommer war Haller gegen eine Ablöse von 50 Millionen Euro von Eintracht Frankfurt zu den Londonern gewechselt. Seitdem hat er in vier Premier League-Spielen bereits dreimal eingenetzt und macht genau dort weiter, wo er bei der Eintracht aufgehört hatte.