Florentino Pérez macht keinen Hehl daraus, dass der Name Kylian Mbappé bei Real Madrid intensiv diskutiert wurde. „Wir haben auch an Mbappé gedacht, aber wir hatten schon eine ziemlich komplette Mannschaft. Mbappé ist sehr jung, er hat noch viele Jahre vor sich“, so der Präsident der Königlichen gegenüber ‚El Español‘.

Dass der 18-jährige Stürmer stattdessen bei Paris St. Germain angeheuert hat, kann Pérez nachvollziehen: „Ich denke, dass er eine gute Entscheidung getroffen hat. Er ist bei einem großen Klub und auch in seiner Stadt. Wir hatten zu dem Zeitpunkt nicht soviel Geld für einen Spieler, der viel verspricht, aber noch sehr jung ist und einen Verein braucht, bei dem viel zum Einsatz kommt“.