Der Schweizer Fußballverband hat den Vertrag mit Nationaltrainer Vladimir Petkovic verlängert. Das neue Arbeitspapier ist bis zur Weltmeisterschaft 2018 datiert. „Beide Parteien haben seit der Qualifikation für die EURO 2016 in Frankreich wiederholt erklärt, dass man den eingeschlagenen Weg gemeinsam weitergehen will“, sagt Peter Gilliéron, Zentralpräsident des Schweizerischen Fussballverbands.

Petkovic leitet seit 2014 die Geschicke der Eidgenossen. Bei der Europameisterschaft im Sommer trifft das Team in Gruppe 1 auf Gastgeber Frankreich, Rumänien und Albanien. Trotzdem wurde zuletzt Österreichs Nationalcoach Marcel Koller als Nachfolger gehandelt. Dazu sagt Petkovic: „Es hat nie Anzeichen für ein Ende der Zusammenarbeit gegeben. Ich habe immer gesagt, dass wir das regeln wie in einer Familie. Das ist genauso passiert, und jetzt fokussieren wir uns noch deutlicher auf unsere klaren Ziele.“