André Hofschneider wird neuer Cheftrainer im Nachwuchsleistungszentrum von Union Berlin. Der Vertrag gilt ab dem 1. Oktober und ist unbefristet, teilt der Zweitligist mit. Bis zum Ende der vergangenen Saison war Hofschneider für die Profimannschaft der Köpenicker verantwortlich. Zur neuen Spielzeit wurde der 48-Jährige von Urs Fischer abgelöst. Hofschneider ist seit 2007 in verschiedenen Funktionen für Union tätig und lief auch als Spieler für die Eisernen auf.

Über seine neue Aufgabe sagt er: „Ich habe die Entwicklung unserer Jugendmannschaften immer sehr aufmerksam verfolgt und weiß sehr genau, was es für den Verein aber auch für junge Spieler bedeutet, bei einem Profi-Spiel in unserem Stadion aufzulaufen. Es gibt kaum etwas Schöneres, als einen Spieler aus den eigenen Reihen zu entwickeln. Der Weg dorthin ist alles andere als einfach und es bedarf gezielter und individuell zugeschnittener Hilfestellungen, um diese Hürden zu überwinden. Dieser langfristigen Aufgabe stelle ich mich sehr gern. Aus meiner Sicht gehört es auch im Sport dazu, die Werte des Vereins weiterzugeben und Identifikation mit dem Club vorzuleben. Ich selber blicke auf 30 Jahre bei Union zurück und bin überzeugt davon, genau das entsprechend rüberzubringen.“