Krzysztof Piatek wird im Januar nicht zu haben sein. Generaldirektor Giorgio Perinetti vom FC Genua stellte bei ‚DAZN‘ klar: „Wir reden nur im Frühling oder am Ende der Saison über seine Zukunft.“ Vertraglich ist der Angreifer noch bis 2022 in der italienischen Hafenstadt gebunden.

Neun Tore in der Seria A und vier weitere im Pokal hat Piatek in dieser Saison bislang erzielt. Zahlreiche Vereine verfolgen die rasante Entwicklung des 23-Jährigen mit Argusaugen. Zu den Interessenten zählen der FC Barcelona, Atlético Madrid, der SSC Neapel, die AS Rom und der FC Chelsea. Auch mit Borussia Dortmund und dem FC Bayern wurde Piatek schon in Verbindung gebracht.