Den vielen Gerüchten zu seiner Zukunft zum Trotz ist Mauricio Pochettino immer noch sehr angetan von seinem aktuellen Arbeitgeber. Im Interview mit ,Talksport’ setzte der Trainer von Tottenham Hotspur zu einer wahren Liebesbekundung an: „Aktuell ist Tottenham für mich der beste Klub der Welt, wenn es um Einrichtungen geht. Das Trainingsgelände und das neue Stadion, das ist das beste der Welt. Da gibt es keinen besseren Verein.“ Zudem gäbe es „keine bessere Stadt“ als London und die Premier League sei ohnehin „die härteste und aufregendste Liga“.

Der Argentinier, der unter anderem mit Juventus Turin und Real Madrid in Verbindung gebracht wurde, hat weiterhin ehrgeizige Ziele mit den Spurs. Man müsse den nächsten Schritt machen, um sich „mit den besten Teams der Welt messen zu können“. Eine Entscheidung über seinen Verbleib wird nach dem Champions League Finale am 1. Juni getroffen. Dabei wird Pochettino auch seine Forderung nach mehr finanziellen Mitteln für neue Spieler gegenüber dem Spurs-Vorsitzenden Daniel Levy zum Ausdruck bringen.