Sebastian Prödl ist sich nicht sicher, dass Zlatko Junuzovic auch in den kommenden Jahren für den SV Werder Bremen auflaufen wird. Mit Blick auf den nach der Saison endenden Vertrag seines Landsmanns sagt der Ex-Bremer in der ‚Bild‘: „Zladdi ist ein begnadeter Pokerspieler. Er kann bluffen genau wie Werder auch. Ich weiß, dass er gerne in Bremen bleiben will und seine Leistung gegen Köln hat gezeigt, wie wichtig er für Werder ist. Momentan sieht es aber nicht unbedingt danach aus, dass es für ihn bin Bremen weitergeht. Als Zlatko-Freund und Werder-Fan würde ich es mir aber wünschen.“

Prödl selbst hatte die Grün-Weißen im Sommer 2015 ablösefrei verlassen. Den heute 30-Jährigen zog es zum FC Watford. „Das Tempo ist schon höher und die Zweikämpfe sind viel härter. Aber ich bin ja groß gewachsen und habe breite Schultern. Die Fanszene ist hier auch viel positiver als in Deutschland. So eine Klub-Liebe wie bei Watford habe ich sonst nur noch in Bremen erlebt“, beschreibt Prödl seine neue sportliche Heimat.