Paris St. Germain hatte im Sommer bei einer Reihe von Spielern vergeblich sein Glück versucht. Wie ‚France Football‘ berichtet, blitzte der französische Serienmeister bei Bruno Peres (AS Rom), Lassana Diarra (Olympique Marseille), Julian Draxler (VfL Wolfsburg), Carlos Bacca (AC Mailand), Diego Costa (FC Chelsea), Alexandre Lacazette (Olympique Lyon) und Vincent Janssen (Tottenham) ab. Zuletzt hatte auch Neymars Berater von einem Angebot aus Paris berichtet.

Tatenlos blieb PSG aber dennoch nicht auf dem Transfermarkt. Aus Spanien kamen Grzegorz Krychowiak und Jesé Rodríguez, vom FC Brügge Thomas Meunier. Zudem sicherte man sich die Dienste des argentinischen Talents Giovani Lo Celso. Aktuell liegt der Champions League-Teilnehmer mit 13 Punkten aus sechs Partien hinter OGC Nizza auf dem zweiten Tabellenplatz.