Paris St. Germain hat im Werben um Idrissa Gueye vom FC Everton einen Korb bekommen. Nach Informationen unserer französischen Partner von Foot Mercato hat PSG in den vergangenen Stunden ein Angebot für den senegalesischen Mittelfeldspieler abgegeben. Die Toffees haben dieses jedoch abgelehnt.

Die Begründung: Die Offerte der Franzosen lag unter dem geforderten Mindestpreis von 30 Millionen Euro. Erst ab einem Angebot in dieser Größenordnung ist Everton überhaupt bereit zu verhandeln. Schon im vergangenen Winter hatte es PSG bei Gueye versucht, sich aber die Zähne ausgebissen. Schlussendlich wechselte Leandro Paredes an die Seine.