Nasser Al-Khelaifi, Präsident von Paris St. Germain, stärkt Coach Unai Emery nach dem historischen Ausscheiden in der Champions League den Rücken. In einem Interview in der französischen Zeitung ‚Le Parisien‘ erklärt der Mitbesitzer von PSG, dass er an Emery festhalten möchte: „Ich habe die letzten Tage lange Gespräche mit Emery geführt. Er verfügt über große Qualitäten. Er besitzt meine volle Unterstützung.

Nach dem 4:0-Hinspielerfolg gegen den FC Barcelona wurde der Ex-Trainer vom FC Sevilla mit Lob überschüttet. Seit dem historischen 1:6-Debakel im Rückspiel, welches das Ausscheiden aus der Königsklasse bedeutete, wird kein gutes Haar mehr an Emery gelassen. Der PSG-Boss kündigt im weiteren Interview-Verlauf an, dass man im kommenden Sommer auf dem Transfermarkt zuschlagen möchte.