Claudio Marchisio verlässt nach 25 Jahren Juventus Turin. Laut ‚Gazzetta dello Sport‘ könnte sich nun Paris St. Germain anschicken, der zweite Verein in der Karriere des 32-Jährigen zu werden. Der Spieler selbst soll sich einen Wechsel nach Frankreich vorstellen können, einen direkten Kontakt mit dem französischen Meister hat es allerdings noch nicht gegeben.

Da der Vertrag zwischen dem Mittelfeldspieler und der Alten Dame in beidseitigem Einvernehmen aufgelöst wurde, wäre Marchisio ablösefrei zu haben. Interessant für PSG, das bekanntlich Probleme mit dem Financial Fairplay hat. Zudem könnte er als Ersatz für Thiago Motta gesehen werden und die Stelle des erfahrenen Haudegens bei Paris einnehmen. Ein Wechsel nach Spanien zu einem der beiden Sevilla-Klubs oder zu den PSG-Konkurrenten wie OGC Nizza, Olympique Marseille oder der AS Monaco wären ebenfalls Optionen für Marchisio. Auch China oder die MLS wären mögliche Ziele. Montreal Impact gilt als interessiert.