Nasser Al-Khelaïfi hat sich im Anschluss an das Aus in der Champions League zur Zukunft von Thomas Tuchel geäußert. „Ich vertraue dem Trainer. Wir werden sehen, ob seine Entscheidung lautet, etwas zu verändern oder es so zu belassen“, sagt der Präsident von Paris St. Germain, „aber wir müssen nichts ändern, nur weil wir ein Spiel verloren haben. Unsere Entscheidungen sollten wir mit kühlem Kopf treffen. Dies ist nicht der Moment. Wir müssen uns jetzt beruhigen und sehen, was der Trainer will“.

Die gestrige 1:3-Pleite gegen Manchester United und das damit verbundene Ausscheiden aus der Königsklasse kamen sehr unglücklich zustande. Fast über die gesamten 90 Minuten präsentierte sich PSG als das bessere Team. Unter dem Strich steht aber das Verpassen des übergeordneten Saisonziels. Zur Erinnerung: Die Pariser hatten Tuchel in der Hoffnung verpflichtet, dass er das Team erstmals ins Finale der Champions League führt.