Paris St. Germain will sich offenbar zur Rückrunde mit dem togolesischen Mittelstürmer Emmanuel Adebayor verstärken. Wie der englische Pay-TV-Sender ‚Sky Sports‘ berichtet, fanden bereits Gespräche zwischen dem französischen Hauptstadtklub und Tottenham Hotspur statt. Neben PSG soll der Kapitän der Nationalmannschaft Togos auch bei den Premier League-Klubs Stoke City sowie Queens Park Rangers auf dem Einkaufszettel stehen.

Adebayor steht seit 2012 bei den ‚Spurs‘ unter Vertrag. Anfang November stellte der Londoner Klub den 30-Jährigen aus „privaten Gründen“ frei und gewährte ihm eine Reise in sein Heimatland Togo. So skurril es klingen mag, hinter den „privaten Gründen“ steckte laut dem Stürmer Hexerei, die seine Mutter und Schwester anwandten, um ihn daran zu hindern, Tore zu schießen. „Sie sollen damit aufhören, ‚Julu‘ (Hexerei, Anm. d. Red.) anzuwenden. Sie sollen mich alleine lassen“, verriet der Stürmer Anfang Dezember. Erst Mitte Januar kehrte der 56-fache Nationalspieler zurück, konnte seither aber kein Tor erzielen.