Thomas Meunier hat angedeutet, kein weiteres Jahr auf der Bank von Paris St. Germain versauern zu wollen. „Es ist eine tolle Chance, bei PSG zu sein – sogar auf der Bank. Es gibt Millionen von Spielern, die gerne in meinen Schuhen stecken würden“, sagt der belgische Rechtsverteidiger gegenüber ‚Sport/Foot Magazine‘, schiebt allerdings nach: „Die Dinge werden sich hoffentlich mit der Ankunft des neuen Trainers ändern. Ich werde ein Treffen mit Thomas Tuchel haben und er wird mir sagen, ob ich seine erste Wahl bin. Andernfalls müssen wir sprechen.“

In der abgelaufenen Spielzeit musste sich Meunier häufig hinter Dani Alves anstellen. Doch dem Vernehmen nach plant Tuchel nicht mit dem 35-jährigen Brasilianer, der mit seinem Kreuzbandriss zudem bis zum Ende der Hinrunde ausfallen wird. 2016 war Meunier für sechs Millionen Euro Ablöse vom FC Brügge zum Pariser Starensemble gewechselt.