Paris St. Germain will den Kampf um einen Verbleib von Adrien Rabiot nicht aufgeben. Wie die ‚L’Équipe‘ berichtet, hat es sich Klubpräsident Nasser Al-Khelaïfi zum Ziel gemacht, den Mittelfeldspieler zu halten. Um das zu erreichen, soll PSG bereit sein, Rabiot ein ähnliches Gehalt wie Kapitän Thiago Silva zu bieten: Monatlich eine Million Euro brutto.

Rabiots Vertrag läuft im kommenden Sommer aus. Seit Monaten schon verhandelt der Scheichklub mit seinem Eigengewächs über ein neues Arbeitspapier. Zuletzt hieß es, dass sich der 23-Jährige für einen Klubwechsel im Sommer entschieden habe. Der FC Barcelona gilt als heißester Interessent. PSG versucht nun, das Blatt doch noch zu wenden.