Rafinha vom FC Barcelona denkt nicht an einen Abschied aus Katalanien. Wie sein Vater Mazinho gegenüber ‚Radio Marca‘ mitteilte, habe der Brasilianer schwere Monate hinter sich. Seine Rückkehr nach einer langwierigen Meniskusverletzung wird erst auf Ende November geschätzt. Rafinha denke aber nicht an eine Flucht aus Barcelona. Mazinho wörtlich: „Wir haben noch mit niemandem gesprochen, denn für einen verletzten Spieler ist es schwierig, mit anderen Vereinen zu sprechen. Ohnehin haben wir kein Interesse daran. Wir haben einen Vertrag mit Barca.“

Das wird man bei Barça gerne hören, war der offensive Mittelfeldspieler doch vor seiner Verletzung ein wichtiger Akteur des aktuellen Tabellenführers der spanischen Liga. In der vergangenen Saison wurde Rafinha 28 Mal eingesetzt und schaffte dabei zwölf Scorerpunkte. Er schien den Sprung vom Talent zu einem gestandenen Profi endlich geschafft zu haben. Der aktuelle Vertrag des Nationalspielers läuft noch bis 2020.