RB Leipzigs Chancen auf einen Transfer von Milot Rashica stehen schlecht. Werder Bremen will seinen pfeilschnellen Angreifer unbedingt halten und hegt keinerlei Gedanken an einen Verkauf. Gegenüber dem vereinsnahen Portal ‚Mein Werder‘ lässt der Bundesligist obendrein verlauten, dass kein Angebot für Rashica eingegangen ist.

Erst bei einem inzwischen marktüblichen Angebot von 40 Millionen Euro plus X könne sich eine neue Situation ergeben. Dass sich die Sachsen schon an solche Summen herantrauen, ist in der Tat sehr unwahrscheinlich – durch die Champions League- und Red Bull-Millionen aber auch nicht komplett undenkbar. In Leipzig soll Rashica einer der Kandidaten sein, die Timo Werner ersetzen sollen.