RB Leipzig muss in den anstehenden Bundesligapartien auf Spielmacher Naby Keïta verzichten. Wie der DFB vermeldet, sperrte das hauseigene Sportgericht den 22-Jährigen nach seinem Platzverweis am vergangenen Samstag gegen Borussia Mönchengladbach für drei Ligaspiele.

In der 83. Spielminute hatte der Mittelfeldmann mit gestrecktem Bein das Gesicht von Gladbachs Mittelfeldspieler Christoph Kramer getroffen und verletzt und wurde anschließend mit glatt Rot des Feldes verwiesen. Die Roten Bullen müssen somit in den Partien gegen den FC Augsburg, Eintracht Frankfurt sowie den 1. FC Köln auf die kreativen Momente des guineischen Nationalspielers verzichten.