Die Wege von Oliver Burke und RB Leipzig werden sich wohl in Kürze trennen. Laut einem Bericht des ‚Guardian‘ forciert Crystal Palace die Verpflichtung des Außenstürmers, der von Ralf Rangnick die Wechselfreigabe für diesen Sommer erhalten hat.

Voraussetzung ist, dass der schnelle Rechtsfuß die Ablösesumme von rund 15 Millionen Euro, die man im vergangenen Sommer für Burke ausgegeben hatte, annähernd wieder einspielen kann. Und Palace soll bereit sein, für den 20-Jährigen mindestens ebenso tief in die Tasche zu greifen. Federführend im Werben um den Schotten ist der neue Sportdirektor Dougie Freedman, der vor einem Jahr noch bei bei Burkes Ex-Klub Nottingham Forest tätig war und den Spieler bestens kennt.