Die Anzahl an Fürsprechern für eine Verkürzung der Sommertransferperiode nimmt mehr und mehr zu. „Das finde ich gut. Die Transferperiode ist bislang einfach viel zu lang“, spricht sich auch RB Leipzigs Vorstandsvorsitzender Oliver Mintzlaff gegenüber der ‚Sport Bild‘ für den Vorschlag aus, „es macht weder für den Klub noch für die Fans Sinn, wenn noch nach dem Saisonstart gewechselt werden kann.

In Sachen Durchsetzung der Financial Fairplay-Regularien hat Mintzlaff eine klare Meinung: „Ich kenne nicht die gesamte Sachlage des Neymar-Transfers. Aber wir brauchen für die Umsetzung von Financial Fairplay eine ganz klare Definition. Da gibt es sicherlich noch Optimierungspotenzial. Wer sich daran nicht hält, der muss drastisch bestraft werden. Da reicht eine Geldstrafe nicht aus, weil die einige Vereine billigend in Kauf nehmen würden. In der Bundesliga hält sich jeder Klub an FFP.