Yussuf Poulsen kann sich vorstellen, es in ferner Zukunft seinem Ex-Trainer Ralph Hasenhüttl (FC Southampton) gleichzutun und in der Premier League anzuheuern. „Eines Tages ist das richtige Wort“, sagt der 24-jährige Däne gegenüber ‚Sport1‘ auf Nachfrage, „momentan nicht, aber irgendwann vielleicht. Ich habe in Leipzig noch viel vor.“

In der kommenden Saison bekommt Poulsen mit Julian Nagelsmann einen neuen Trainer bei RB Leipzig. „Noch haben wir nicht gesprochen“, verrät der Stürmer, „das wäre auch nicht gut, denn er ist noch Trainer in Hoffenheim und muss sich darauf konzentrieren. Er macht seinen Job auch in dieser Saison wieder richtig gut. Seine Situation, dass er hier bereits unterschrieben hat, aber in Hoffenheim Leistung bringen muss, ist schwierig. Er handhabt das aber sehr gut. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit, das wird spannend. Aber noch ist er mein Gegenspieler.“