Der Wunsch nach Veränderung ist bei Gareth Bale wohl doch nicht mehr so ausgeprägt wie zuletzt. Bei einem Treffen mit Fans relativierte der Waliser seine Aussagen, die er nach dem Champions League-Finale getroffen hatte. Damals sagte Bale: „Vielleicht bleibe ich bei Real Madrid, vielleicht nicht. Ich muss mit meinem Berater sprechen. Ich brauche mehr Einsatzzeit.“

Mittlerweile relativiert der Doppeltorschütze vom Endspiel in Kiew: „Ich war damals frustriert, weil ich nicht von Beginn an spielen durfte.“ Interesse an einer Verpflichtung soll Manchester United signalisieren. Entscheidend hinsichtlich der Zukunftsplanung im Hause Bale dürfte die Meinung vom neuen Real-Coach Julen Lopetegui sein.