Real Madrid beschäftigt sich weiterhin mit Fabián Ruiz von der SSC Neapel. Laut dem spanischen Radiosender ‚Cadena SER‘ sind die Königlichen „mäßig optimistisch“, den 23-Jährigen kurz- oder mittelfristig unter Vertrag zu nehmen. Die Tatsache, dass sich der spanische Nationalspieler zu keiner Vertragsverlängerung hinreißen lassen will, gibt den Real-Verantwortlichen Hoffnung.

Derzeit läuft der Kontrakt von Ruiz bis 2023. Neapel will bei einer Vertragsunterschrift eine Ausstiegsklausel von rund 120 Millionen Euro einbauen. Real wird die Situation im Auge behalten und würde notfalls bis zum nächsten Sommer mit einer Verpflichtung warten. Dank Senkrechtstarter Federico Valverde besteht im Mittelfeld kein akuter Handlungsbedarf.